Kinderkrippe St. Nikolaus

in Pfronten

Am 14.05.21 ist die Einrichtung geöffnet und somit kein Schließtag. Dieser wird  an einem anderen Termin nachgeholt.

Aktuelle Bestimmungen für Kitas vom Landratsamt

Öffentliche Bekanntmachung des Landratsamts Ostallgäu

 

Da der Wert für den Landkreis Ostallgäu über 100 liegt, befinden sich die Kindertageseinrichtungen weiterhin im Notbetrieb.

 

§ 19  Abs. 1 Satz Nr. 1 BayIfSMV

  1. in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten wird, sind die Einrichtungen geschlossen; Regelungen zur Notbetreuung werden vom Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales im Benehmen mit dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege durch Bekanntmachung erlassen;

     

in den letzten Wochen haben Sie jeweils am Freitag eine Bekanntmachung für den Landkreis Ostallgäu zur Öffnung der Schulen, Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierten Spielgruppen für Kinder für die folgende Woche erhalten.

 

Durch die Änderungen des Infektionsschutzgesetzes („Bundesnotbremse“) und die darauf folgenden Änderungen der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung wurde diese Systematik (Bekanntmachung jeweils am Freitag) abgeschafft.

 

Künftig gilt:

  1. Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierten Spielgruppen für Kinder

     

    Auch für den Betrieb von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierten Spielgruppen für Kinder ist nach § 19 Abs. 1 S.1 12.BayIfSMV der Wert der 7-Tage-Inzidenz maßgeblich:

     

  2. Wird eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten, sind die Einrichtungen geschlossen. Notbetreuung

 

  1. Liegt die 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 können die Einrichtungen nur öffnen, sofern die Betreuung in festen Gruppen erfolgt (eingeschränkter Regelbetrieb).

 

  1. Wird eine 7-Tage-Inzidenz von 50 nicht überschritten, können die Einrichtungen öffnen.

 

Die jeweiligen Träger haben ein Schutz- und Hygienekonzept auf der Grundlage eines ihnen von den Staatsministerien für Familie, Arbeit und Soziales und für Gesundheit und Pflege zur Verfügung gestellten Rahmenhygieneplans auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen; dabei sind einrichtungsspezifische Anforderungen und die Umstände vor Ort zu berücksichtigen.

 

 

  1. Festlegung des maßgeblichen Inzidenzwerts

     

    Geändert hat sich das Verfahren zur Festlegung des maßgeblichen Inzidenzwerts: 

     

  2. < > am Tag, an dem § 28b IfSG in Kraft tritt, hat das Gesundheitsministerium für alle Landkreise und kreisfreien Städte die für sie maßgebliche Inzidenzeinstufung bekannt gemacht; ab dem auf diese Bekanntmachung folgenden Tag – dem 24.04.2021 – finden dort die an die jeweilige Inzidenzeinstufung geknüpften Maßnahmen Anwendung.

    Diese Festlegung gilt solange, bis das Landratsamt eine andere Feststellung trifft. Nach § 3 Nr. 3 12.BayIfSMV macht das Landratsamt amtlich bekannt, sobald ein relevanter Schwellenwert der 7-Tage-Inzidenz an drei aufeinander folgenden Tagen über- oder an fünf aufeinander folgenden Tagen unterschritten wurde. Ab dem auf diese Bekanntmachung folgenden Tag finden dort die an die jeweilige Inzidenzeinstufung geknüpften Maßnahmen Anwendung.

    Sollte ein relevanter Wert über- oder unterschritten werden, erhalten Sie die entsprechende Bekanntmachung.

    Mit freundlichen Grüßen


          Ralf Kinkel
          Regierungsdirektor


 

 

Aktuelle Pandemie - Lage

Aktueller Elternbrief vom Bayer. Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales, Stand 27.04.2021:

419. Newsletter betreffend Testkonzepte finden Sie auf folgenden Link:

hier verlinkten Elternbrief

 

Die aktuellen Pandemie-Regelungen des Trägers finden Sie auf folgenden Link:

https://bistum-augsburg.de/Stiftungen/KiTA-Zentrum-St.-Simpert/Corona-Virus-Aktuell

 

Seit 22.02.2021 findet wieder ein eingeschränkter Regelbetrieb statt. So dürfen alle Kinder wieder die Kita besuchen, es finden aber noch keine gruppenübergreifende Angebote statt und auch im Garten sind die Gruppen getrennt.

Es gilt das gleiche Hygienekonzept wie vor der Schließung, wir appellieren an alle Eltern die Kinder bei Erkältungssymptomen zu Hause zu lassen!

ACHTUNG NEU: Kinder mit Symptomen wie Schnupfen oder Husten ohne Fieber dürfen ab Montag, 15.03.2021 nur mit einem negativem PCR -Test die Einrichtung besuchen!

 

Eltern und deren Kinder, die zu Familienbesuchen oder im Urlaub in einem Risikogebiet waren, müssen vor dem ersten Besuch der Kita, der Leitung unaufgefordert einen negativen PCR-Test vorlegen!

 

 

Aktuelle Informationen für Eltern:

Hinweise zum Krippengeld

Krippenbeitrags-Zuschuss von € 100,00 können die Eltern direkt beim Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS) beantragen.

Beitragsersatz/Essenspauschale für April 2021

laut 416. Newsletter des Staatsministerium wird es für die Monat April wieder einen staatl. Beitragsersatz für Kinder, welche in diesem Monat  5 Tage oder weniger in der Einrichtung waren keinen Beitrag bezahlt haben, geben.

 

Herzlich Willkommen in unserer Kinderkrippe St. Nikolaus in Pfronten.

Eins, zwei oder drei  Jahre vertrauen Sie uns Ihr Wertvollstes, Ihr Kind, an. In dieser Zeit werden wir es bilden, erziehen und betreuen. Wir sind uns unserer großen Verantwortung bewusst und setzen unser ganzes Wissen und Können, vor allem aber Liebe und Zuwendung ein, um Ihr Kind bei seiner „Ich-Werdung“ und seiner Entwicklung zu unterstützen.

Leitgedanke

Unsere Kinderkrippe ist ein Ort der Begegnung und ein Lernort des Glaubens. Zum Profil unserer Kinderkrippe gehört es, dass wir regelmäßig beten und von Gott erzählen.

Freie Plätze

Für einen Krippenplatz 2021/2022 wenden Sie sich gerne an uns telefonisch oder per Email. Wir senden Ihnen dann ein Formular für die Voranmeldung zu.

Kontakt

Kinderkrippe St. Nikolaus
Am Lerchenrain 1
87459 Pfronten
Telefon: 08363 8092


Öffnungszeiten
Mo bis Fr 7.00 - 15.00 Uhr

Lage und Anfahrt »

Downloads

© 2021 Katholisches Dekanat Marktoberdorf